Backpacking in Malaysia - Tipps & Infos


Ihr wollt als Backpacker zum ersten Mal nach Malaysia reisen? Dann seid ihr hier genau richtig. Nachfolgend haben wir für euch die wichtigsten Informationen und Tipps über Malaysia zusammengestellt. Hinter den einzelnen Links findet ihr zudem weitere Informationen über Städte und Sehenswürdigkeiten.

Malaysia ist ein Land der Gegensätze. Während die westliche Halbinsel ein wirtschaftlich fortgeschrittenes Asien repräsentiert, findet man auf der östlichen Insel Borneo noch unberührte Urvölker, Orang-Utans und wilde Dschungellandschaften. Malaysia bietet sowohl kulturell, landschaftlich als auch wirtschaftlich viele Sehenswürdigkeiten, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Chinesischer Tempelschrein in den Cameron Highlands
Chinesischer Tempelschrein in den Cameron Highlands

Allgemeine Informationen

Ursprünglich setzte sich Malaysia aus mehreren Gebieten, die Teil des britischen Empire waren, zusammen. Im Jahr 1963 erlangte das Land seine Unabhängigkeit. Seitdem wird das Staatsoberhaupt alle fünf Jahre neu gewählt. Bei der Wahl werden jedoch nur Kandidaten, die adliger Abstammung sind, berücksichtigt. Damit zählt Malaysia zu einer der wenigen Wahlmonarchien der Welt. Das derzeitige Staatsoberhaupt ist König Abdul Halim Mu'adzam Shah.

Malaysia ist aufgrund seiner kulturelleren und landschaftlichen Vielfalt bei Touristen sehr beliebt. In Malaysia findet man nicht nur schöne Strände und wilde Dschungellandschaften, sondern auch aufstrebende und künstlerische Städte. Dabei teilt sich das Land geografisch in zwei unterschiedliche Teile. Der westliche Teil Malaysias, mit der Hauptstadt Kuala Lumpur, grenzt im Norden an Thailand und im Süden an Singapur an. Auf der östlichen Insel Borneo teilen sich Malaysia, Indonesien und Brunei ihre Grenzen. Beide Landesteile liegen am Südchinesischen Meer.

Menschen und Kultur

Malaysia hat rund 29 Mio. Einwohner, die sich zum größten Teil aus Malaien, Chinesen, indigenen Völkern und Indern zusammensetzen. Allerdings leben nur etwa 5 Mio. Einwohner auf Malaysias östlicher Insel Borneo. Mehr als 60 % der Bevölkerung sind Muslime. Generell gilt, wer als Malaie geboren wird, der wird automatisch Muslim und darf keine Andersgläubigen heiraten. Der Islam gilt damit in Malaysia als Staatsreligion.

 

Etwa 20% der Bevölkerung sind Buddhisten. Fast alle Buddhisten in Malaysia sind chinesischer Abstammung. Weitere Religionen in Malaysia sind das Christentum (ca. 9 %) und der Hinduismus (ca. 6,5 %).

 

Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit der Muslime, gilt Malaysia als tolerante und multikulturelle Gesellschaft. Verdeutlicht wird dies durch die vielen Moscheen, buddhistischen und hinduistischen Tempel sowie christlichen Kirchen, die in vielen Städten direkt nebeneinander stehen. Tatsächlich kommt es in Malaysia nur selten zu Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Ethnien. Touristen, die Malaysia bereisen, erleben eher die Gastfreundschaft der Einheimischen. Besonders auf Borneo hat Gastfreundschaft einen hohen Stellenwert.

 

Wichtig: Auch wenn Malaysia als kulturell aufgeschlossen gilt, sollte man beachten, dass man sich in einem muslimischen Land befindet. Daher ist angemessene Kleidung wichtig (z. B. Knie und Schultern bedecken). Das gilt besonders für den Besuch von religiösen Stätten oder staatlichen Einrichtungen.

Masjid Jamek (Freitagsmoschee) umringt von Bankgebäuden
Masjid Jamek (Freitagsmoschee) umringt von Bankgebäuden

Wetter und Monsun

Aufgrund der Nähe zum Äquator verhalten sich Temperaturen und Niederschlag die meiste Zeit konstant. Dennoch wird das Wetter in Malaysia maßgeblich durch den Monsun beeinflusst. Im April bis Oktober durch den Südwest-Monsun und von Oktober bis Februar durch den Nordost-Monsun.

 

Das Wetter in fast ganz Malaysia ist ein Mix aus hohen Temperaturen und regelmäßigen Niederschlägen. Dadurch besteht die meiste Zeit eine hohe Luftfeuchtigkeit von 70 bis 90 %. Ausnahmen bilden die, im Norden liegende Insel Langkawi, die an Thailand grenzt sowie das Gebiet im Nordwesten vom Borneo. In diesen Gebieten ist es etwas trockener.

 

Halbinsel Malaysia (Westen)

Auf der westlichen Halbinsel verursacht der Nordost-Monsun zwischen Oktober und Februar starke Regenfälle. Vor allem die Ostseite der Insel ist davon betroffen. Während dieser Zeit sind beispielsweise viele Geschäfte auf der Insel Pulau Perhentian geschlossen. Reisende sollten in dieser Zeit die Ostküste meiden. Das Landesinnere sowie die Westküste können hingegen bereist werden. Hier kommt es nur zu kleineren Regenfällen, die meist nach kurzer Zeit wieder vorüber sind.

 

Allgemein lassen sich auf der westlichen Halbinsel Malaysias vier Klimaregionen unterscheiden:

  • Nordwesten: Starke Regenfälle zwischen April und Mai sowie September und Oktober
  • Westen: Starke Niederschläge in den Monaten April und Oktober
  • Süden: Ganzjährig Regen aber vor allem in den Monaten November bis Januar
  • Osten: Regenzeit von Oktober bis Januar

Tipp: Die beste Reisezeit für die westliche Halbinsel ist zwischen Juni und August. Der Westen der malaiischen Halbinsel kann allerdings das ganze Jahr bereist werden. Aufgrund des konstant feuchtwarmen Klimas sind dort keine Reiseeinschränkungen zu erwarten.

Borneo (Osten)

Auf der östlich gelegenen Insel Borneo fällt ganzjährig viel Regen. In der Zeit von Oktober bis Februar sind die Niederschläge aufgrund des Nordost-Monsuns an der Nordost-Küste am größten. An den Küsten der Nordwestregion fallen die meisten Niederschläge zwischen Juni und November.

Tipp: Borneo bereist man am besten in den Monaten von März bis September. Man sollte sich, im Vergleich zur westlichen Halbinsel, aber auf häufigere Niederschläge einstellen.

Sicherheit

Malaysia ist ein sicheres Reiseland. Dennoch sollte man sich in größeren Städten wie Kuala Lumpur, Melaka, Johor Bahru sowie Georgetown vor Taschendieben (z. B. auf Motorrädern) vorsehen. Frauen sollten ihre Taschen stets in Richtung Bürgersteig tragen. Auch vor Kreditkartenbetrug sollte man sich in Acht nehmen. Wir empfehlen Kreditkarten nur  in seriösen Geschäften zu verwenden. Solltet ihr Zweifel an der Seriosität eines Geschäftes haben, bezahlt lieber in bar.

 

Zudem verzeichnen die Bundesstaaten Penang, Kedah und Perlis eine steigende Anzahl von Tollwutfällen. Deshalb wird geraten bei Tierbissen sofort zum Arzt zu gehen und den Biss untersuchen zu lassen.

Auch bei plötzlich auftretendem Fieber und Bauchschmerzen sollte ein Arzt oder eine Klinik aufgesucht werden. Meist handelt es sich zwar nur um eine bakterielle Infektion, die mit Antibiotika schnell behandelt werden kann, aber in selten Fällen kann auch eine Typhusinfektion die Ursache sein.

 

Wichtig: Bevor man nach Südostasien reist, sollte man eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Wenn ihr länger als 30 Tage unterwegs seid, dann lohnt sich eine Langzeitkrankenversicherung. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über das Thema.

Frauen Unterwegs

Auch wenn Malaysia für Frauen ein sicheres Reiseland ist, sollte man aus Respekt vor der Kultur und Religion lange Hosen bzw. Kleider tragen. Auch Schultern und Dekolleté sollten bedeckt sein. In Moscheen muss zusätzlich ein Kopftuch getragen werden. In größeren Badeorten wird das Tragen von Badekleidung (Bikini, Badeanzug) akzeptiert. Ansonsten sollten Frauen nachts in Großstädten nicht ohne Begleitung in einsamen Gassen oder Straßen unterwegs sein.

Essen & Trinken

Aufgrund der unterschiedlichen kulturellen Einflüsse, verfügt Malaysias Küche über eine große Vielfalt. Die nationalen Gerichte werden von der chinesischen, indischen, britischen und ursprünglich malaiischen Küche beeinflusst. Vor allem in größeren Städten erlebt man diese Vielfalt. Beliebte Gerichte sind Mih Goreng (gebratene Nudeln) und Nasi Goreng (Gebratener Reis). Diese Gerichte findet man in so gut wie allen Restaurants und auf Essensmärkten. Beliebt ist auch das indische Naan Brot, welches oft in Kombination mit Bohnen- oder Linsenpaste serviert wird.

Indisches Naanbrot mit Linsenpaste und gebratenem Gemüse
Indisches Naanbrot mit Linsenpaste und gebratenem Gemüse

Malaysia ist ein Land der Teetrinker. Es verwundert daher kaum, dass einige große Teeher-steller Plantagen in den Cameron Highlands betreiben. Einheimische bevorzugen grünen und schwarzen Tee. Alkoholische Getränke werden in Malaysia nicht gern gesehen und daher stark besteuert (Ausnahme: Langkawi!). Eine Flasche Bier kostet daher zwischen 6 bis 10 RM (1,30 - 2,20 Euro). In ländlichen Gebieten wird der stark riechenden Schnaps Arak getrunken. 

 

Zwar kann man laut Malaysias Behörden in vielen Städten das Wasser aus den Wasserhähnen trinken, dennoch empfehlen wir das Wasser abzukochen oder zu reinigen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte Wasser in geschlossenen Flaschen kaufen. Eiswürfel werden in den meisten Städte industriell hergestellt und sind daher i. d. R. ohne Bedenken genießbar. In ländlichen Gebieten sollte jedoch auf Eiswürfel verzichtet werden.

Visum

Für die Einreise nach Malaysia wird ein Reisepass, der mindestens noch 6 Monate gültig ist, benötigt. Deutsche, Österreicher und Schweizer, die als Touristen maximal 3 Monate in Malaysia verbringen möchten, benötigen kein Vorab-Visum für Malaysia. Generell erhalten Touristen, die per Flugzeug einreisen automatisch ein "Visa on Arrival" ausgestellt. Wenn ihr über den Langweg einreist, dann erhaltet ihr unter Umständen nur ein 30-tägiges Visum.

Sehenswürdigkeiten

Malaysia verfügt aufgrund seiner geografischen Unterschiede über vielfältige Sehenswürdigkeiten. Nachfolgend stellen wir euch unsere persönlichen Highlights auf der westlichen Halbinsel vor (ausführliche Artikel findet ihr unter den entsprechend Links).

 

1 - Kuala Lumpur

Die Hauptstadt Malaysias ist zugleich auch das administrative, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Malaysias. Die meisten Einheimischen nennen die Stadt "KL". In der blühenden Metropole gibt es jede Menge zu besichtigen. Egal ob Tempel, Moscheen, Kirchen oder imposante Wolkenkratzer.

Das Wahrzeichen Malaysias - die Petronas Towers
Das Wahrzeichen Malaysias - die Petronas Towers

2 - Cameron Highlands

Auf einer Höhe von etwa 1.500 m liegen die Cameron Highlands im Herzen der Halbinsel von Malaysia. In dem Gebirge gibt es nicht schöneres, als durch die zahlreichen Wälder zu wandern, sich die atemberaubenden Teeplantagen (z. B. BOH Tea Plantation) anzuschauen oder im kühlen Klima entspannt einen heißen Tee zu trinken.

Teeplantage in den Cameron Highlands
Teeplantage in den Cameron Highlands

3 - Georgetown (Insel Penang)

Die Hauptstadt, der im Nordosten liegenden Insel Penang, heißt Georgetown. Die Stadt ist berühmt für seine einzigartige Straßenkunst. In vielen Gassen befinden sich an den Wänden Malereien oder Installationen. Zusätzlich gibt es aufgrund der verschiedenen kulturellen Einflüsse (chinesische, indische, britische) viele architektonische Sehenswürdigkeiten.

Straßenkunst in George Town
Straßenkunst in George Town

Natürlich gibt es unzählige weitere Highlights in Malaysia, wie die traumhaften Stände auf Langkawi oder Pulau Perhentian. Daher muss man sich seine Reisezeit sinnvoll einplanen und seine persönlichen Reisewünsche berücksichtigen. 

Tipp: Wenn ihr nach Inspirationen für eure Reiseroute sucht, dann könnte euch dieser Artikel bei eurer Planung weiterhelfen.

Hotels und Unterkünfte

Die westliche Halbinsel Malaysias ist gut erschlossen und man findet so gut wie in allen Touristengebieten zahlreiche Unterkünfte. Auch für Backpacker bietet Malaysia mittlerweile ein großes Angebot an günstigen Hostels. Fast alle Unterkünfte in Malaysia verfügen darüber hinaus über gut funktionierendes WLAN. Zur Hochsaison sollten Unterkünfte einige Tage voraus gebucht werden. Dies gilt vor allem für die Inseln Langkawi, Pulau Perhentian und Pulau Tioman.

Tipp: Wir empfehlen Hotels in Südostasien über Booking und Hostels über Hostelworld zu buchen. Dort findet man eine große Auswahl an günstigen Angeboten. 

Währung und Bezahlung

Die einheimische Währung in Malaysia ist der Ringgit (MYR). Ein Euro entsprechen umgerechnet ungefähr 4,6 Ringgit. Die Währung kann in Malaysia an offiziellen Wechselstuben oder in Banken getauscht werden. Wenn ihr mit Kreditkarte zahlen möchtet, dann könnt ihr dies in fast allen Hotels, Restaurants und größeren Geschäften tun. Nur in ländlichen Gebieten wird die Barzahlung vorausgesetzt.

 

In Malaysia gibt es mittlerweile fast überall Bankautomaten (ATM) an denen mit Kreditkarte Geld abgehoben werden kann.

Tipp: Wenn ihr in Südostasien mit Kreditkarte bezahlt, müsst ihr zwischen 1 und 2% Gebühren bezahlen. Auch an Geldautomaten in Malaysia fallen Gebühren an. Um Geld zu sparen, empfehlen wir daher die Kreditkarte der Santander Consumer Bank, mit der ihr weltweit kostenlos Geld abheben könnt. Damit spart ihr auf eurer Reise unnötige Gebühren. Des Weiteren solltet ihr auch in Unterkünften immer in bar bezahlen, um so die Auslandsgebühr zu umgehen. Mehr Informationen findet ihr hier.

Praktische Informationen für Unterwegs

Wichtige Feiertage im Überblick:

 

Neujahr:                                1. Januar

Chinesisches Neujahr:     Im Januar/Februar

Thaipusam:                         Im Januar/Februar

Wesak-Tag:                          Im April/Mai

Tag der Arbeit:                   1. Mai

Geburt des Königs:           1. Samstag im Juni

Geburt des Propheten:    Im Dezember/Januar

Hari Raya Puasa:               Im Juli

Nationalfeiertag:               31. Dezember

Hari Raya Haji:                  Im September/Oktober

Deepavali:                           Im November

Awal Muharam:                Im Dezember

Weihnachten:                    25. Dezember

 

Anmerkung: Da sich einige Feiertage nach dem Mondkalender richten, fallen diese Termine jedes Jahr auf einen anderen Tag.


Preistabelle Malaysia*

 

Unterkunft:               40 - 60 RM

Straßenküche:          3 - 4 RM

Restaurant:                6 - 8 RM

Großes Bier:              8 - 12 RM

Softgetränk:               3 - 4 RM

Wasser:                       2 - 3 RM

Flughafentransfer:  10 - 28 RM

 Wäsche pro Teil:     1 - 2 RM

Fahrrad pro Tag:      10 - 20 RM

 

1,00 € = ca. 4,5 RM; Alle Preisangaben sind unge-fähre Angaben, die sich je nach Region, Reisezeit und Anbieter ändern können. 

Feste & Veranstaltungen:

Januar/Februar

Chinesisches Neujahr: Für die Chinesen ist dies der bedeutendste Feiertag. Dieser wird mit Drachentänzen gefeiert.

 

Thaipusam: Hindu-Fest, bei dem sich Gläubige selbst geißeln und in einer Prozession zu den Batu-Höhlen in der Nähe von Kuala Lumpur laufen.

 

Mai/Juni

Gawai Dayak: Mit Kriegstänzen, Blasrohrwettbewerben und Hahnen-kämpfen wird das Ende der Reissaison gefeiert.

 

Juni 

Festa de San Pedro: Am 29. Juni werden zu Ehren des Schutzpatrons der Fischer (San Pedro) Boote farbenfroh dekoriert. Das Fest wird vor allem in Melaka gefeiert.

 

Juni/August

Drachenbootfest: In Penang finden Drachenbootrennen statt.

 

August

Moon Cake Festival: Bei diesem chinesischen Fest werden bunte Papierlaternen angezündet und Mondkuchen gegessen.

 

Oktober

Festival of the Nine Emperor Gods: Neun Tage lang werden zum Gedenken an die neun Kaiser-Götter chinesische Opern aufgeführt.

 

Deepavali: Hinduistisches Lichterfest, bei dem kleine Öllampen angezündet und z. T. Straßen dekoriert werden.

 

 



Weitere Artikel, die euch interessieren könnten:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0