Backpacking in Thailand - Tipps & Infos


Ihr wollt als Backpacker zum ersten Mal nach Thailand reisen? Dann seid ihr hier genau richtig. Nachfolgend haben wir für euch die wichtigsten Informationen und Tipps über Thailand zusammengestellt. Hinter den einzelnen Links findet ihr zudem weitere Informationen über Städte und Sehenswürdigkeiten.

Das Asien-Einsteiger-Land Thailand ist unkompliziert zu bereisen und bietet landschaftlich viel Abwechselung. Von traumhaften Stränden im Süden, über fruchtbare Reisfelder bis hin zu Bergregionen im Norden. Diese Vielseitigkeit des Landes ermöglicht es Reisenden ihren Lieblingsaktivitäten nachzugehen. Egal ob Trekking, Tempeltouren, Entspannung, Tauchen/ Schnorcheln oder der Besuch von Elefantenparks, für jeden ist etwas dabei!

Tempel Wat Pho in Bankok
Tempel Wat Pho in Bankok

Allgemeine Informationen

Eines der größten Länder in Südostasien ist das Königreich Thailand. Das ursprünglich aus mehreren Königreichen bestehende Land wurde erst im 19. Jahrhundert zu einem Nationalstaat vereinigt. Bis dahin regierten mehrere unabhängige lokale Fürstentümer sogenannte Müang. Mittlerweile hat sich Thailand so zu einem modernen und wirtschaftlich starken Land in Südostasien entwickelt. Thailand ist bei Reisenden besonders aufgrund seiner landschaftlichen und religiösen Vielfalt beliebt.

 

Das Land lässt sich grob in die Regionen Nord-, Zentral- und Südthailand unterteilen. In der Nordregion grenzt Thailand an die Ausläufer des Himalaya. Durch die fruchtbare Zentralregion fließt der Chao-Phraya-Fluss. In dieser Region wird vor allem Landwirtschaft betrieben. Die Südregion ist bekannt für ihre traumhaften Strände, die sich an der Ost- und Westküste verteilen.


Menschen und Kultur

Das Königreich Thailand hat mittlerweile fast 70 Millionen Einwohner, die zum größten Teil aus ethnischen Thais bestehen. Dabei sind mehr als 95% der Bewohner Thailands Anhänger des buddhistischen Glaubens. Dennoch ist der Buddhismus keine offizielle Staatsreligion, sondern kann frei gewählt werden. Auch wenn das muslimische Malaysia an Thailand angrenzt, sind nur etwa 4,5% der Einwohner Thailands Muslime. Diese wohnen vor allem in den Südregionen. 

 

Die thailändische Kultur ist besonders durch die indische, kambodschanische sowie die chinesische Kultur geprägt. Vor allem religiöse Vorstellungen aus dem Buddhismus wurden im Laufe der Zeit übernommen. So gilt auch in Thailand der Kopf als heiligster Teil des Körpers, der nie berührt werden sollte. Die Füße dagegen gelten als unrein. Das ist auch der Grund, warum es in Thailand als große Beleidigung gilt, wenn man mit den Fuß auf etwas oder jemanden zeigt. 

 

Das Leben in Thailand ist stark vom Buddhismus geprägt. Dazu gehört auch, dass jeder männliche Jugendliche im Alter zwischen 12 und 20 Jahren ins Wat (buddhistisches Kloster) geht und sich als Novize dem Studium heiliger Schriften widmet. Fast alle Wats werden dabei ausschließlich von Spenden aus der Bevölkerung finanziert.

 

Hinweis: In Thailand dürfen Frauen Mönche nicht anfassen und auch nicht neben ihnen sitzen. In Booten oder Bussen ist jeweils die letzte Sitzreihe für Mönche reserviert.

Wat Phra Singh Tempel in Chiang Mai
Wat Phra Singh Tempel in Chiang Mai

Wetter und Monsun

Das Klima in Thailand ist zum größten Teil tropisch und wird vom Monsun beeinflusst. Durchschnittstemperaturen liegen in der bergigen Nordregion bei 19° und im Süden bei 28°. Generell unterscheidet sich in Thailand das Klima der Nord- und Südregion.

 

Nordthailand

In Nordthailand herrscht meist wechselhaftes, tropisch warmes Klima, welches durch die Monsunwinde beeinflusst wird.

 

Es lassen sich drei Jahreszeiten unterscheiden:

  • Von November bis Februar ist es eher trocken und kühl (Dezember bis Januar ist Hauptsaison)
  • Von März bis Juni ist es sehr heiß mit Temperaturen über 35° (Zwischensaison)
  • Von Juli bis Oktober herrscht Regenzeit, die teilweise mit sintflutartigen Niederschlägen verbunden ist (Nebensaison)

Südthailand

In Südthailand gibt es aufgrund der Nähe zum Äquator weniger starke Klimaschwankungen. Hier herrscht ganzjährig ein feucht-warmer Mix aus viel Sonne und kurzen Niederschlägen Die Grenzregionen zu Malaysia sind durch ein sehr feuchtes tropisches Regenwaldklima gekennzeichnet. 

Tipp: Die beste Reisezeit für Thailand ist zwischen November und März. Dann herrschen in großen Teilen in Thailand angenehm warme Temperaturen mit wenig Niederschlägen.

Sicherheit

Thailand gilt grundsätzlich als sehr sicheres Reiseland. Dennoch sollte man wie in jedem Land in Südostasien auf einige Dinge achten, um nicht unnötig in unangenehme Situationen zu geraten. Dazu zählt beispielsweise, dass man nachts nicht alleine im alkoholisierten Zustand unterwegs sein sollte. Diese Regel gilt vor allem auf den beliebten Inseln Ko Samui und Ko Pha-Ngan sowie in der Nähe von Fullmoon-Partys. Zudem sollte man unter keinen Umständen Drogen (Opium, Heroin, Amphetamine, Pilze und Marihuana) konsumieren. Der Drogenkonsum und Verkauf wird in Thailand sehr hart bestraft.

 

Bei Einladungen von unbekannten Personen auf der Straße sollte man dankend ablehnen. Hier handelt es sich oftmals um geplante Touristenfallen, die nicht selten damit enden, dass etwas gekauft werden muss.  

 

Wertsachen wie Bargeld, Kreditkarten oder den Reisepass sollte man immer bei sich tragen bzw. sicher in einem Safe verstauen. Vor allem in Hostels, in denen das Gepäck leicht für Diebe zugänglich ist, sollte darauf geachtet werden. Zum sicheren Aufbewahren der Wertsachen eignen sich vor allem Brust- oder Bauchgürtel.

 

Tipp: Es gibt mittlerweile kriminelle Banden die sich auf das Auslesen der Kreditkarteninformationen spezialisiert haben. Betroffene merken oftmals nichts vom Diebstahl. Dagegen schützen spezielle Kartenschutzhüllen, die das Auslesen unmöglich machen.

 

Frauen Unterwegs

Für Alleinreisende Frauen ist Thailand generell ein sicheres Reiseziel. Dennoch sollte man Achtung vor der Kultur haben und sich in Tempeln oder religiösen Stätten angemessen kleiden. Dazu gehören das tragen von langen Hosen und das bedecken von Dekolletee und Schultern. In Großstädten sollten Frauen nachts nicht ohne Begleitung durch abgelegene Gassen oder Straßen laufen. Dies gilt besonders während der Fullmoon-Partys.

Essen & Trinken

Thailands Küche ist ein ausgewogener Mix aus frischem Fleisch und Gemüse. Dabei werden vor allem Gewürze wie Ingwer, Zitronengras, Basilikum, Koriander und reichlich Chilischoten verwendet. In den meisten Touristengegenden werden europäische Schärfestufen angeboten. Wer allerdings in ländlichen Gebieten auf Märkten oder in traditionellen Restaurants Speisen ausprobiert, der sollte danach fragen wie scharf das Essen gewürzt ist.

 

Die meisten Einheimischen treffen sich traditionell außer Haus mit mehreren Bekannten und essen gemeinsam. Das ist auch der Grund, warum man in ganz Thailand viele Verkäufer, kleine Imbissbuden und Essensstände auf den Straßen findet. Angst sich auf Märkten den Magen  zu verderben, braucht man nicht zu haben, denn i. d. R. werden die Speisen in Thailand unter hohen hygienischen Standards zubereitet.

Markt in Sukhothai
Markt in Sukhothai

Berühmt ist Thailands Küche für seine Thai-Currys, die mit Kokosmilch, Gemüse und wahlweise Fleisch zubereitet werden. Zum Frühstück essen viele Thais Nudelsuppe mit Hühnchen/Schweinefleisch und Gemüse. Backwaren, wie wir sie in Deutschland kennen, findet man selten.

 

In Thailand werden vor allem aufbereitetes Wasser, Tees und Kaffee getrunken. Auf vielen Märkten findet man zudem Stände die frisch gepresste Fruchtsäfte anbieten. Außerdem gibt es recht günstige Biere, wie das einheimische Singha Bier, das man in fast jedem Geschäft oder Restaurant bestellen kann.

Visum

Für die Einreise nach Thailand wird ein Reisepass, der mindestens noch 6 Monate gültig ist, benötigt. Deutsche, Österreicher und Schweizer erhalten bei Einreise per Flugzeug oder Landweg ein 30 Tage gültiges Visum. Wer länger als 30 Tage in Thailand bleiben möchte, der kann sich vor der Einreise ein 60 Tage gültiges Touristenvisum in der Thailändischen Botschaft in Berlin besorgen.

Sehenswürdigkeiten

Thailand bietet eine große Auswahl an landschaftlichen, religiösen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Nachfolgend stellen wir euch unsere persönlichen Top-Highlights vor, die man gesehen haben sollte, wenn man im zentralen und nördlichen Teil Thailands unterwegs ist.

 

1 - Bangkok

Die Hauptstadt Bangkok ist gleichzeitig die mit Abstand größte Stadt in Thailand. Auf einer Fläche von über 1.500 km² leben mehr als 8,25 Mio. Menschen. Bangkok bildet das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum Thailands. In der riesigen Metropole befinden sich zahlreiche Wolkenkratzer, Tempel und politischer Einrichtungen. Allein in Bangkok gibt es mehr als 400 Wats (buddhistische Tempelanlagen).

Viele Tempel befinden sich direkt neben Hochhäusern
Viele Tempel befinden sich direkt neben Hochhäusern

2 - Sukhothai 

Das zum UNESCO Weltkulturerbe zählende ehemalige Königreich Sukhothai zeichnet sich durch zahlreiche alte Tempelanlagen und Buddhastatuen aus. Rund um Sukhothai befinden sich noch heute die gut erhaltenen Tempelanlagen aus dem 13. Jahrhundert.

Geschichtspartk Sukhothai (UNESCO Weltkulturerbe)
Geschichtspartk Sukhothai (UNESCO Weltkulturerbe)

3 - Chiang Mai

Die größte Stadt im Norden ist Chiang Mai. Sie ist bekannt für ihre landschaftliche und kulturelle Vielfalt. Mehr als 200 buddhistische Tempel befinden sich in Chiang Mai. Viele davon findet man in der antiken Altstadt, die von einer quadratischen Stadtmauer umgeben ist.

Wat Sri Suphan - Silberner Tempel in Chiang Mai
Wat Sri Suphan - Silberner Tempel in Chiang Mai

Natürlich gibt es unzählige weitere Highlights in Thailand, wie die traumhaften Strände an Ost- und Westküste. Aus diesem Grund muss man sich seine Reisezeit sinnvoll einplanen. 

Tipp: Wenn ihr nach Inspirationen für eure Reiseroute sucht, dann könnte euch dieser Artikel bei eurer Planung weiterhelfen.

Hotels und Unterkünfte

Mit Ausnahme einzelner Grenzregionen im Norden und Süden gibt es in Thailand ausreichend Hotels und Unterkünfte. Vor allem in den Touristengebieten Bangkok, Chiang Mai und an der Ost- und Westküste hat man eine große Auswahl. Auch für Touristen mit geringem Budget und Backpacker bietet Thailand ein großes Angebot an günstigen Unterkünften. Die Unterkünfte sind i. d. R. in einem gepflegten und sauberen Zustand. Darüber hinaus verfügen viele Hotels und Hostels über kostenloses WLAN.

 

Allerdings sollte man zur Hochsaison zwischen November und Februar Unterkünfte frühzeitig buchen. Dies gilt vor allem für die beliebten Ferieninseln Koh Samui, Koh Phangan und die Region rund um Phuket.

Tipp: Wir empfehlen Hotels in Südostasien über booking und Hostels über hostelworld zu buchen. Dort findet man eine große Auswahl an günstigen Angeboten.

Währung und Bezahlung

Die einheimische Währung in Thailand ist Baht. Ein Baht entspricht etwa 0,02 €. Euro kann man an offiziellen Wechselstuben oder Banken in Baht umtauschen. Zudem gibt es in fast jeder Stadt zahlreiche Bankautomaten, an denen man mit Kreditkarte Geld abheben kann. Vereinzelt ist die Zahlung mit Kreditkarte auch in Hotels und Restaurant möglich. 

Wichtig: Wenn ihr in Südostasien mit Kreditkarte bezahlt müsst ihr zwischen 1 und 2% Gebühren bezahlen. Auch an Geldautomaten in Thailand fallen Gebühren an. Um Geld zu sparen, empfehlen wir daher die Kreditkarte der Santander Consumer Bank, mit der ihr weltweit kostenlos Geld abheben könnt. Damit spart ihr auf eurer Reise unnötige Gebühren. Des Weiteren solltet ihr Unterkünfte immer in bar bezahlen, um so die Auslandsgebühr zu umgehen. Mehr Informationen findet ihr hier.

Praktische Informationen für unterwegs

Wichtige Feiertage im Überblick:

 

Neujahr:                               1. Januar

Makha Bucha:                    Im Februar

Chakri-Tag:                        6. April

Songkran-Fest:                   13. April - 14. April

Tag der Arbeit:                    1. Mai

Visaka Bucha:                     Im Mai/Juni

Asahna Bucha:                    Im Juli

Geburtstag der Königin: 12. August

Tag der Verfassung:         10. Dezember

Silvester:                             31. Dezember


Preistabelle Thailand*

 

Unterkunft:               400 - 600 Baht

Straßenküche:          30 - 100 Baht

Restaurant:                150 - 200 Baht

Großes Bier:              50 - 100 Baht

Softgetränke:             10 - 30 Baht

Wasser:                       10 - 30 Baht

Flughafentransfer:  30 - 50 Baht

Wäsche pro Teil:      20 - 30 Baht

Fahrrad pro Tag:      30 - 60 Baht

  

* 1,00 € = ca. 40 Baht; Alle Preisangaben sind unge-fähre Angaben, die sich je nach Region, Reisezeit und Anbieter ändern können. 

Feste & Veranstaltungen:

Februar/März

Shwedagon-Festival in Yangon

 

April

Songkran: Vom 12. bis 14. April feiern die Thais das Wasserfest. Dabei werden Mönchen und älteren Personen Wasser auf die Hände gespritzt, um ihnen Respekt zu zollen.

  

November

Loi Krathong: Am Tag des Vollmonds im zwölften Monat (meist im November) wird das thailändische Lichterfest gefeiert. Mit selbst hergestellten Blumenbooten, Kerzen und Laternen werden die Flussgötter geehrt.

 

 

 



Weitere Artikel die euch interessieren könnten:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0