So könnt ihr auf eurer Reise die Umwelt Südostasiens schützen

Die Natur Südostasiens ist ein einmaliges Paradies, welches in naher Zukunft droht zu verschwinden. Rücksichtslose Zerstörung der Regenwälder, Ausbeutung der Natur, fehlende Müll-Recyclinganlagen und Massentourismus tragen dazu bei, dass der Lebensraum vieler Pflanzen und Tiere immer weiter zerstört wird.

 

Allein in Indonesien werden jedes Jahr 620.000 Hektar Regenwald für den Anbau von Palmölplantagen zerstört. Wenn diese Entwicklungen nicht gestoppt werden, wird in wenigen Jahren der gesamte Regenwald Südostasiens verschwunden sein und damit auch der Lebensraum unzähliger Tiere und Pflanzen.

 

Ein weiteres Problem ist die stetig steigende Menge an Plastikmüll. An vielen Straßenecken, Flüssen und im Meer türmen sich Flaschen, Tüten und Verpackungen aus Plastik. Einheimische wissen sich meist nicht anders zu helfen und verbrennen die giftigen Stoffe direkt neben ihren Wohnhäusern.

Plastikmüll sammelt sich am Meeresboden
Plastikmüll sammelt sich am Meeresboden

Was könnt ihr tun?

 

Es sind vor allem kleine Dinge, die während eurer Rundreise dazu beitragen können die Umwelt zu schützen. Nachfolgend stellen wir euch ein paar einfache und unkomplizierte Tipps zum Umweltschutz vor. 

 

1.) Vermeidung von Plastik

Anstatt Wasser in Plastikflaschen zu kaufen, nehmt euch eine eigene faltbare Trinkflasche mit. Damit spart etwa 3 bis 4 Plastikflaschen pro Tag! Finden könnt ihr so eine Trinkflasche   z. B. bei Amazon

 

Generell solltet ihr Lebensmittel in Plastikverpackungen meiden. In Südostasien findet ihr Lebensmittel an fast jeder Straßenecke, auf kleinen Märkten und diversen Essensständen. Auch Getränke gibt es fast überall in Glasflaschen. Zum einkaufen nehmt ihr euch am besten einen Rucksack oder eine Stofftasche mit, um Plastiktüten zu vermeiden.

 

2.) Strom und CO² reduzieren 

Achtet darauf, dass die Klimaanlage beim Verlassen des Zimmers ausgeschaltet ist. Es klingt selbstverständlich, aber dennoch scheint es verlockend, in sehr heißen Gebieten die Klimaanlage laufen zu lassen, damit man beim Zurückkommen ein kühles Zimmer vorfindet. Vielen ist dabei nicht bewusst, wie viel Strom Klimaanlagen verbrauchen. Eine einzige Klimaanalage stößt pro Jahr mehr als 300 kg CO² aus.

 

3.) Korallen schützen

Ein weiterer Punkt, den man als Reisender beachten sollte, ist der Schutz der Unterwasserwelt. Beim Schnorcheln oder Tauchen solltet ihr unbedingt darauf achten euch nicht auf Korallen zu stellen oder diese abzubrechen. Dadurch sterben weltweit jedes Jahr tausende Korallen und der Lebensraum vieler Unterwassertiere wird immer kleiner. Wenn ihr jemanden seht, der bewusst Korallen abbricht oder zerstört, solltet ihr die Person unbedingt darauf hinweisen welche Folgen sein Handeln hat.

 

4.) Greenpeace unterstützen

Wie bereits erwähnt, werden allein in Indonesien jedes Jahr durch Brandrodung tausende Hektar Regenwald für den Anbau von Palmöl zerstört. Vor allem in Schokolade und Süßwaren wird dieses recht günstige Öl verarbeitet. Greenpeace hat daher eine Petition gestartet, um gegen das schmutzige Geschäft vorzugehen. Mit einer Unterschrift der Petition "Kein Palmöl aus Raubbau", könnt ihr Greenpeace bei ihrem Projekt kostenlos unterstützen. 


Weitere Artikel, die euch interessieren könnten:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0