10 Gründe, warum Südostasien besonders für Backpacking-Einsteiger geeignet ist!



Wenn man das erste Mal eine Backpacking-Rundreise plant, ist es schwierig sich für eine Region oder bestimmte Reiseländer zu entscheiden. Hier spielen verschiedenste Kriterien, wie z. B. Budget und persönliche Reisepräferenzen, eine Rolle.

 

Es gibt viele Gründe, warum gerade die Region Südostasien (v. a. Thailand, Indonesien, Malaysia, Singapur, Myanmar, Vietnam, Kambodscha, Laos) besonders für Backpacking-Einsteiger geeignet ist. Nachfolgend haben wir euch die wichtigsten Vorteile zusammengestellt, die euch möglicherweise die Entscheidung für eine Backpacking-Rundreise nach Südostasien erleichtern.   

1. Infrastruktur

Insgesamt gibt es in Südostasien eine gute Infrastruktur, d. h. verschiedene öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Bahn, Bus, Flugzeug, Fähre, Boot) und ein relativ gutes Straßennetz. Zudem hat sich die gesundheitliche Versorgung (z. B. Krankenhäuser, Ärzte) in den letzten Jahren stark verbessert. In Touristengebieten und größeren Städten in Südostasien gibt es i. d. R. Geldautomaten oder es kann direkt mit Kreditkarte bezahlt werden. 

2. Reisebudget

Das Preis-Leistungs-Verhältnis in Südostasien stimmt alle mal. Mit ca. 30 Euro pro Tag (inkl. Übernachtung, Verpflegung, Touren, Besichtigungen) kann man in fast allen südostasiatischen Ländern über die Runden kommen. Aus diesem Grund eignet sich Südostasien besonders für Backpacker. 

3. Wetter/Klima

Obwohl bestimmte Reisezeiten für die einzelnen Länder empfohlen werden, herrscht in Südostasien fast ganzjährig ein tropisch warmes Klima. D. h. Backpacker müssen i. d. R. nur lockere, leichte Kleidung (außer man reist im Hochgebirge) mitnehmen, was wiederum das Gewicht des Rucksacks positiv beeinflusst. Die Regen- und Monsunzeiten in den südostasiatischen Ländern sollte man allerdings auch als Backpacker beachten und wenn möglich meiden. 

4. Sicherheit

Generell sind die meisten südostasiatischen Länder als für Touristen als sicher einzustufen. Wenn man bestimmte Regeln beachtet, ist sicheres Reisen jederzeit möglich. So sollte man z. B. nachts nicht alleine in dunklen Gassen herumlaufen, sein Geld und die Kreditkarten immer sicher verwahren und sich vor der Reise die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts anschauen.  

5. Kontakt zu Backpackern

Tausende von Backpackern besuchen jährlich Südostasien und die Besucherzahlen steigen stetig. Daher besteht jederzeit die Möglichkeit sich mit anderen Reisenden auszutauschen, Freundschaften zu schließen und gemeinsam zu reisen. 

6. Kulturelle Vielfalt

Südostasien ist ein interessanter Mix verschiedener Kulturen. Jedes Land hat seine eigene Sprache, eigene Traditionen und Religionen. Vor allem die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit zeichnet die Einheimischen aus. Verschiedene architektonische Sehenswürdigkeiten (z. B. Königsstadt Bagan, Königsstadt Sukhothai)  und Tempel (z. B. Borobudur, Shwedagon Pagode) repräsentieren die kulturelle Vielfalt.

7. Landschaftliche Vielfalt

Sattgrüne Teeplantagen in Malaysia, Vulkanland-schaften auf Java, einsame Stände im Südosten von Myanmar oder beeindruckende Surfspots auf Bali – Südostasien hat eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt zu bieten. Aktivitäten in der Natur oder geführte Trekkingtouren gehören zu den absoluten Highlights für Backpacker in Südostasien.  

8. Kulinarische Köstlichkeiten

 

Reis- und Nudelgerichte mit Gemüse, Fleisch oder Fisch prägen die südostasiatische Esskultur. Neben regionalen, chinesischen und indischen Einflüssen, spiegeln sich in der Esskultur z. T. auch Einflüsse ehemaliger Kolonialmächte (z. B. Scones in Malalysia) wieder. Generell zeichnet sich die südostasiatische Küche durch die Verwendung verschiedenster Gewürze und Kräuter wie z. B. Ingwer, Kurkuma, Chili, Zitronengras, Koriander, Kokosmilch und Palmzucker aus. Vor allem die Straßenküche ermöglicht es Backpackern die kulinarischen Köstlichkeiten Südostasiens gegen kleines Geld auszuprobieren.   

9. Von vielseitigen Reiseerfahrungen profitieren

Da bereits viele Backpacker Reiseerfahrungen in Südostasien gesammelt haben, gibt es auch eine Vielzahl an Informationen und Reiseblogs zu individuellen Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Packlisten, Reisewetter, Reisetipps usw. All diese Informationen kann man als Backpacking-Einsteiger nutzen, um seine Rundreise zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.   

10. Unkompliziertes Visum

Obwohl man in den meisten Ländern in Südostasien ein Visum für die Einreise benötigt, stellt dies heutzutage kaum noch eine Hürde dar. Falls man kein Visa-on-Arrival (Regelfall), d. h. direkt bei Einreise erhält, kann man ein Visum z. B. auch vor der Reise bequem von zu Hause aus online (z. B. bei Visabox) beantragen.  


Weitere Artikel, die euch interessieren könnten: